Kegelklub Düren

Gründung

leave a comment »

Wir, @Mandelbroetchen und @Faserpiratin, trugen seit einigen Wochen Gedanken und Ideen zum Kegelklub mit uns herum. Wir wohnen im Westen NRWs in der Voreifel und bekommen nur am Rande mit, welche Treffen und Aktionen im Berliner Raum vom Kegelklub durchgeführt werden. Wir fühlen uns Gender-Themen zugehörig, aber wussten gar nicht genau, ob wir jetzt schon Teil des Kegelklubs sind, nur weil wir die Mailingliste lesen. Wir hatten das Bedürfnis aktiver zu werden, als wir es bisher gewesen sind.

Wir verstehen den Kegelklub nichts als feste Struktur, sondern als Marke, die alle in gewisser Weise mit Leben füllen können, die das gerne möchten. Wir würden uns gerne persönlich mit anderen treffen, Erfahrungen austauschen, über Sachthemen diskutieren und politisch innerhalb der Partei und der Gesellschaft etwas bewegen.

Wir würden uns wünschen, dass der Kegelklub bekannter wird. Unserer Erfahrung nach wissen viele außerhalb von Berlin nicht genau, wer der Kegelklub eigentlich ist und was die Leute dort machen. Insbesondere unter Neupiraten und Menschen ohne regelmäßigen Netzkontakt ist die Marke meist nicht verbreitet und muss erst erklärt werden. Gerne wird auch die Ansicht einer Person als “die Kegelklubmeinung” abgestempelt. Es würde uns gut gefallen, wenn sich mehr Leute an verschiedenen Orten Deutschlands aktiv unter der Marke Kegelklub zusammenfinden würden, um das Bild etwas bunter zu gestalten. Der Kegelklub spricht nicht für “die Frauen*” in der Piratenpartei, sondern für bestimmte Personen. Es wäre schön, wenn sichtbarer wäre, wie unterschiedlich diese Personen sind/sein können (ein Thema, das bereits öfter auf der Mailingliste diskutiert wurde).

Es traf sich, dass wir im August kurzfristig von @laprintemps’ Interviewtermin bei der EMMA in Köln erfuhren. So nutzten wir die Gelegenheit für ein Treffen in größerer Runde. Am Rande dieses Treffens erzählten wir von unserem Wunsch, auch fernab von Berlin Kegelklub-Treffen zu veranstalten. Da die Idee auf positive Ressonanz stieß, gründeten wir anschließend eine Art Zweigstelle in Düren, um regional aktiver sein zu können und den Menschen in NRW einen nahen Ansprechpartner zu bieten.

Am 15. September trafen sich dann @Feuertinte, @Faserpiratin und @Mandelbroetchen zum ersten Treffen des Dürener Kegelklubs. Wir machten uns Gedanken zu unserem Selbstverständnis und was wir uns im Einzelnen vom Projekt Kegelklub versprechen.
Feuertinte schlug vor, den Kegelklub nicht auf die Piratenpartei einzuschränken. Sie möchte den Kegelklub als eine Art Gesprächsrunde zum Thema Gender in Düren verstehen. Alle drei finden wir die Idee einer Art Gesprächsrunde/Stammtisch zu Genderthemen gut.
Faserpiratin und Mandelbroetchen würden zusätzlich gerne aktive Parteipolitik betreiben. Zum Beispiel kennen wir momentan in NRW noch keine aktive Gruppe, die sich um das Thema Genderpolitik kümmert und den Landtagsabgeordneten zuarbeitet.
Mandelboetchen möchte eine Art Ansprechstation des Kegelklubs in NRW anstreben, da die Marke Kegelklub sich erfahrungsgemäß positiv auf den Anteil der aktiven Frauen in der Partei auswirkt. Mandelbroetchen möchte mittelfristig, dass sich in Städten in NRW Menschen zusammenfinden und eigenständige Kegelklub-Treffen veranstalten. Wir würden das gerne anstoßen und planen derzeit ein erstes Treffen in Düsseldorf.

Des Weiteren sammelten wir erste Themenkomplexe, die man als Kegelklub als politische Themenfelder besetzen könnte. Hierunter fallen unter anderem

  • geschlechtsneutrale Vornamen
  • geschlechtsneutrales Spielzeug
  • Kursangebote zum Thema geschlechtsneutrale Erziehung für geburtswillige und werdende Eltern
  • geschlechtsneutrale Linguistik

Direkt umsetzen wollten wir die Idee, auf unserem Stammtisch in Düren auf diskriminierende Formulierungen zu achten und sie zum Gegenstand der Diskussion zu machen. Bisher sind uns zwar gelegentlich solche Formulierungen aufgefallen, aber oft haben wir da einfach nichts gesagt, weil der Rahmen dazu fehlte. Wir wollen nun Personen direkt ansprechen, wenn sie fragwürdige Formulierungen verwenden, ohne sie persönlich anzugreifen. Wir möchten dadurch ein Problembewusstsein schaffen. Diesen Vorschlag haben wir an unseren Stammtisch weitergetragen. Wir haben uns gefreut, dass man auch an Stammtischen Personen findet, die Interesse an den Zielen des Kegelklubs haben, selbst wenn sie sich persönlich dem Kegelklub nicht zugehörig fühlen.

@Faserpiratin & @Mandelbroetchen

Advertisements

Written by Kegelklub Düren

2. Januar 2013 um 16:04

Veröffentlicht in Düren, Kegelklub, Piraten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: